Anwendungsbereiche

innere Medizin: z.B. Verdauungsprobleme, Gallen- und Magenstörungen, chronische Gastritis,   
chronische Obstipation, funktionelle Störungen, Asthma

Kardiologie: z.B. medizinisch abgeklärte Herzrhythmusstörungen, Kreislaufbeschwerden

Neurologie: z.B. Schwindel, Kopfschmerzen, Migräne, Sensibilitätsstörungen, Parästhesien 

Befindlichkeitsstörungen: z.B. Erschöpfung, Schwäche

Gynäkologie: z.B. Menstruationsbeschwerden, klimakterische Beschwerden, Kinderwunsch

Orthopädie: z.B. Probleme der Wirbelsäule, Ischias, Rücken - und Gelenkschmerzen

Urologie: z.B. chronische Blasenentzündungen, Inkontinenz.

Begleitung: in Krisensituationen, in Trennungssituationen und während einer Psychotherapie

Onkologie: begleitende aufbauende körpertherapeutische  Behandlung

Kinder: innere und äußere Unruhezustände, Schulstress, Eifersucht, Prüfungsangst, Bauchschmerzen

Psychosomatik: z.B., Schlafstörungen, Essstörungen, Depression, Posttraumatische Belastungsstörung

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Kolleginnen und Kollegen, die im Gesundheitsbereich tätig sind sowie mit Ärztinnen und Ärzten unterstütze ich sehr und arbeite auch im Rahmen meiner Sorgfaltspflicht gerne mit diesen zusammen. Dazu gehört auch in vielen Fällen eine schulmdizinische Abklärung der vorliegenden Beschwerden.

 

Bei Interesse können Sie sich auch auf meiner Seite TCM = Traditionelle Chinesische Medizin die Zuordnung auftretender Krankheitssymptome zu gestörten Funktionskreisen anschauen.

 

Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen sich kostenfrei  bei mir über meine Therapiemöglichkeiten für Ihr individuelles Anliegen beraten.